Willkommen im MVZ-Testzentrum

Im Auftrag der Stadt betreibt das MVZ ein Schnelltestzentrum im Dessau Center in der Franzstraße 85. Es wird gebeten den Zugang über das Parkplatzdeck oder den Aufzug zu nutzen.

Öffnungszeiten Testzentrum Dessau Center:

Montag und Donnerstag:07:30 bis 10:30 Uhr
Dienstag, Mittw. und Freitag:07:30 bis 12:00 Uhr
Samstag: 10:00 bis 12:00 Uhr

Die Testkandidaten müssen symptomfrei sein. Ansonsten ist das Fieberzentrum am Auenweg zuständig, wo gleich ein PCR-Abstrich vorgenommen wird. Termine für das Fieberzentrum vergibt das Gesundheitsamt.

Vom Abstrich bis zum Ergebnis des Schnelltests ist eine Wartezeit von 15 Minuten einzuplanen. Fällt der Schnelltest positiv aus, wird ein PCR-Test veranlasst und das Gesundheitsamt informiert

Neue Testverordnung ab dem 1. Juli 2022:

Unverändert gelten weiterhin folgende Ansprüche auf Testung:

  • Testungen von nachweislich infizierten Personen, Kontaktpersonen und von Personen mit Voraufenthalt in Virusvariantengebieten
  • Testungen von Personen nach Auftreten von Infektionen in Einrichtungen und Unternehmen
  • Testungen zur Verhütung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Mitarbeiter, Patienten, Besucher medizinischer Einrichtungen auf Verlangen der Einrichtung oder des Gesundheitsamtes) und damit auch die Testungen des Personals in Praxen
  • Bestätigungs-PCR-Test nach positivem Schnelltest (auch Selbsttest)

Anspruch auf einen kostenfreien Schnelltest haben folgende Personen (ohne Symptome)

  • Kinder bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres
  • Personen, die mit einer SARS-CoV-2-infizierten Person in einem Haushalt leben
  • Personen mit medizinischer Kontraindikation zum Impfen gegen SARS-CoV-2 zum Zeitpunkt der Testung, insbesondere Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel
  • Personen, die in den letzten drei Monaten vor der Testung eine medizinische Kontraindikation hatten (Schwangerschaft oder ärztliche Feststellung)
  • Personen nach einer SARS-CoV-2-Infektion zur Beendigung der Absonderung – soweit eine Testung erforderlich ist
  • Personen, die in/von Krankenhäuser(n), Einrichtungen des ambulanten Operierens, Vorsorge- oder-Reha-Einrichtungen (auch berufliche Reha), Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken, Entbindungseinrichtungen, Obdachlosenunterkünften, Hospizdiensten, SAPV, ambulante Intensiv-Pflegediensten in Einrichtungen, Wohngruppen oder gemeinschaftlichen Wohnformen, gegenwärtig untergebracht, behandelt, betreut, gepflegt werden oder Personen dort besuchen wollen – unabhängig vom Verlangen der Einrichtung oder des Gesundheitsamtes
  • Pflegepersonen, die nicht erwerbsmäßig einen Pflegebedürftigen in seiner häuslichen Umgebung pflegen

Nachweis des Ansprchs auf kostenfreie Testung

  • Kinder: Geburtsurkunde oder Kinderreisepass
  • Schwangere: Mutterpass
  • Kontraindikation: Ärztliches Zeugnis im Original über die medizinische Kontraindikation
  • Freitesten nach einer SARS-CoV-2-Infektion: Vorlage des PCR-Testergebnis oder Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtes
  • Haushaltsangehörige von Infizierten: Nachweis positiver PCR-Test des Angehörigen oder Bescheid des Gesundheitsamtes und Nachweis über die übereinstimmende Wohnanschrift
  • Besuch in Pflegeheim, Krankenhaus o. weitere o.g. Einrichtung: Glaubhaftmachung des Besuchs (ggf. Nutzung des Musterformulars „Bestätigung durch das Pflegeheim zur Vorlage bei der Teststelle“
  • https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/T/Testverordnung/Formblatt-Pflegeeinrichtungen.pdf)

Schnelltests mit einem Eigenanteil von 3 Euro

  • Personen bei denen die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko anzeigt
  • Personen, die an dem Tag, an dem die Testung erfolgt,
    • eine Veranstaltung in einem Innenraum besuchen werden oder
    • zu einer Person Kontakt haben werden, die das 60. Lebensjahr vollendet hat oder die aufgrund einer Vorerkrankung oder Behinderung ein hohes Risiko aufweist, schwer an COVID-19 zu erkranken

Nachweis des Anspruchs auf Bürgertests mit Eigenanteil

  • Veranstaltungen: Vorlage der Eintrittskarte
  • Corona-Warn-App-Meldung: Vorzeigen der Corona-Warn-App
  • Kontakt mit Risikopatienten: Selbstauskunft, die auf einem Formblatt bzw. im Rahmen eines digitalen Registrierungsvorgangs von der zu testenden Person bestätigt wird.